Euromedics Swiss

Wer sind wir?

bei EUROMEDICS  SWISS

Wir spezialisieren uns im Transport,  Aufbereitung und Einlagerung der sich im Nabelschnurblut befindlichen Stammzellen mit dem Ziel sie in Zukuft bei der Behandlung genetisch veranlagter Krankheiten einzusetzen.

Gemäß strengsten wissenschaftlichen Kriterien und gesetzlichen Vorgaben bieten wir die höchste Oualität an Leistungen, was den Transport, die Aufbereitung und die Einlagerung des Nabelschnurblutes Ihres Babys betrifft.

Unser speziell ausgebildetes Fachpersonal verfügt über ein breites branchenspezifisches Fachwissen, die medizinischen Fachkenntnisse und natürlich auch über praktische  Erfahrungen, die in einigen der größten Kliniken Europas gewonnen wurden.

Unsere Aufgabe? Schneller Transport,  Aufbereitung und Präparation der Stammzellen, Kühl- und Gefrierkonservierung des genetischen Materials  unter der Gewährleistung der absoluten Sicherheit.

Wir alle bei EUROMEDICS SWISS unterstützen mit all unseren Kräften die Qualität und die Sicherheit des genetischen Materials Ihres Kindes.

Werden Sie ein Teil unserer internationalen Familie und sichern Sie die Zukunft Ihres Kindes.

Unsere Vision

Unsere Vision ist weltweit die erste Wahl für Eltern, Ärzte und Partner zu werden. Unser Hauptanliegen besteht darin, das Vertrauen der Eltern zu gewinnen um ihnen das Gefühl der Sicherheit zu vermitteln. Das Gefühl zu einer großen Familie zu gehören, die sich verpflichtet, die Zukunft ihrer Kinder zu schützen, in dem sie das kostbarste Geschenk des Lebens bewahrt.

Diese Verpflichtung gegenüber den Familien, die uns vertrauen, ist für uns die treibende Kraft auf die zunehmende Entwicklung und Verfeinerung der Verarbeitungsmethoden und Kryokonservierungmaßnahmen der Stammzellen hinzuarbeiten und damit unseren Beitrag zum Schutz der Gesundheit und Lebensqualität ihrer Kinder zu leisten.

Warum sollten sie uns wählen?

EUROMEDICS SWISS hat eine dynamische Präsenz in Europa und verfügt über klinisch Labor in Rumänien, in denen hochqualifiziertes medizinisch technisches Fachpersonal alle Abläufe überwacht. Unsere wissenschaftlichen Mitarbeiter spezialisieren sich in der Verarbeitung und Kryokonservierung zwei Arten von Stammzellen.

  • Hämatopoetische Stammzellen:  Stammzellen aus dem Nabelschnurblut
  • Mesenchymale Stammzellen: Stammzellen aus dem Nabelschnurgewebe

Die Sicherstellung der einbandfreien Ausführung aller Verarbeitungsvorgänge bis zur sicheren Einlagerung der Stammzellen Ihres Kindes ist für uns höchste Priorität. Wenn Sie ein Teil unserer Familie werden, werden Sie spüren, wie wichtig Ihr Kind für uns alle ist.

Erfahrungsberichte Eltern

Immer mehr Eltern entscheiden sich für EUROMEDICS SWISS

 

 

Internationale Präsens

Lagern Sie die Stammzellen Ihres Kindes in unserer Labor in Rumänien.

EUROMEDICS SWISS hat ihren Sitz in der Schweiz. Unsere Stellvertreter finden sie in Italien, Griechenland, Spanien, Rumänien, und in Shottland.

In Bukarest befinden sich unsere klinischen Labor zur Aufbereitung und Einlagerung der Stammzellen.

FAQ

Wer kann die Stammzellen meines Babys verwenden?

Stammzellen können natürlich von Ihrem Kind selbst, der ganzen Familie oder von Verwandten je nach Verwandtschaftsgrad verwendet werden. Im Fall von „autologen“ Transplantationen, das heißt die Verwendung der Zellen für das Kind selbst, liegt die Kompatibilität bei 100%. Verwandte haben eine Wahrscheinlichkeit von 1 bis 4. Die Erfolgsquote liegt bei nahen Verwanden höher.

 

Welche Vorteile haben die Stammzellen im Vergleich zum Knochenmarkt?

Stammzellen aus dem Nabelschnurblut werden im Allgemeinen als geeigneter als Zellen aus dem Knochenmark anerkannt. Der Grund:

  • Es gibt kein Risiko für den Spender
  • Das Risiko der Ansteckungsgefahr wird gemindert
  • Hohe Teilungsfähigkeit ohne den Verlust der Dynamik
  • Sie sind einfach zu entnehmen
  • Das Risiko das Transplantat abzustoßen verringert sich um ein zehnfaches
  • Es sind keine Fälle von krebsformenden Veränderungen bekannt
  • Sie sind 100% vom Spender selbst kompartibel, sie werden optimal vertragen und lösen keine Abstoßreaktionen vor
  • Die Entnahme erfolgt schmerzfrei und ist absolut sicher, im Gegensatz zu der Knochenmarkentnahme, die mit verschiedenen Schwierigkeiten verbunden ist und ein spezielles Verfahren erfordert.

 

Wie lange wird das Nabelschnurblut als Stammzellquelle betreffend Transplantationen benutzt?

Die erste Stammzellentransplantation aus Nabelschnurblut fand 1988 in Frankreich statt. Der Patient ein Junge, damals 5 Jahre alt, litt unter der Krankheit Fanconi. Der Junge bekam Stammzellen von seinem neugeborenen Bruder. Dieses Kind lebt bis heute und sein Gesundheitszustand ist sehr gut.

 

Was enthält die Entnahmebox?

Die Entnahmebox für das Nabelschnurblut und Gewebe enthält

  • das Entnahme-Set für das Nabelschnurblut
  • das Entnahme-Set für das Nabelschnurgewebe
  • Blutentnahmeröhrchen für die Blutentnahme der Mutter
  • Entnahmeprotokoll zur Dokumentation und Abnahmeanleitung für die Hebamme/den Arzt
  • Transport- und Begleitpapiere
  • elektronischer Mess-Chip zur Temperaturaufzeichnung

 

Sind Stammzellen in der Lage sich auch nach Jahrzehnten zu teilen?

Die Stammzellen werden bei einer Temperatur von -196 ° C eingelagert und so kryokonserviert. Diese besonders niedrigen Temperaturen stoppen alle Alterungs – oder Veränderungsprozesse und so können diese über einen längeren Zeitraum hinweg erfolgreich eingelagert werden. Die längste Einlagerung beträgt zur Zeit 25 Jahre und die Forschungsergebnisse zeigen, dass die Zellen ihre Lebensfähigkeit beibehalten haben. Die Wissenschaftler meinen, dass bei Zellen, die nach 25jähriger Lagerung ihre Lebensfähigkeit erhalten haben, keine Veränderungen aufzeigen und ihr biologische Entwicklungsprozess gestoppt wurde,  durchaus damit zu rechnen ist, dass diese Stammzellen die Lebenszeit des Spenders aufweisen, also der Person aus der sie gewonnen wurden. Die Hypothese wurde auch durch Experimente bestätigt.